Gandhis Erbe – Eine Spurensuche in Indien

Wann:
22. November 2019 @ 19:00 – 21:00
Wo:
Volkshochschule Hannover
Burgstr. 14
Hannover
Preis:
5,- € / 3,-€ (ermäßigt)
Kontakt:
info@dighannover.de

 

 

 

 

Vortrag von Rainer Hörig, Journalist, Bonn

Weltweit gilt Mahatma Gandhi als Vater des gewaltfreien Widerstandes. In Indien wird Gandhi allerdings in erster Linie als „Vater der Nation“ verehrt, der das Land von britischer Kolonialherrschaft befreite. Am 2. Oktober 2019 feiert Indien Gandhis 150ten Geburtstag. 70 Jahre nach seinem gewaltsamen Tod ist die Huldigung des Freiheitshelden jedoch zum weitgehend leeren Ritual verkommen, seine Ideale geraten zunehmend in Vergessenheit. In den vergangenen Jahren greift eine religiös und national verbrämte Intoleranz Besitz von der Gesellschaft, die Gandhi zutiefst verabscheut hätte.

Dagegen können die Ideen Mahatma Gandhis wertvolle Anstöße für die Debatte um wichtige Zukunftsfragen geben. Seine Konzepte zur Entwicklung einer sozial und ökonomisch gerechten Gesellschaft zeigen Alternativen auf zur Dominanz des neo-liberalen Wirtschaftsmodells. Gandhi setzt der Globalisierung das traditionelle indische Konzept dörflicher Selbstverwaltung entgegen. Statt Konsum predigt er Genügsamkeit, sozialem Chauvinismus entgegnet er mit Aufrufen zur Solidarität. Gandhis Ideale leben vor allem in Organisationen der indischen Zivilgesellschaft weiter, die für die Linderung der Armut, für Menschenrechte und Umweltschutz kämpfen.

Wie und wo haben diese Ideale überlebt? Eine Spurensuche in Indien.

Powered by WordPress | Designed by: Best SUV | Thanks to Toyota SUV, Ford SUV and Best Truck